classix-derjugendchor
ClassiX  
  Home
  Wir über uns
  Thomas Honickel
  => Thomas Honickel Vita (engl.)
  => Thomas Honickel vita tabell.
  => Thomas Honickel Bildmaterial
  CD Produktion 2012: "Zauber des Augenblicks"
  Unser Konzert- und CD-Programm
  Gastspiele und Konzertkalender
  Presse
  Unsere Konzertreisen - Fotos
  Kontakt
Thomas Honickel

Thomas Honickel,

Dirigent und Konzertpädagoge, ist seit frühester Jugend als Chor- und Orchesterleiter musikalisch aktiv. Sein erstes Konzert dirigierte er mit 17 Jahren, seinen ersten Chor gründete er mit 21 Jahren. Seither hat er sich mit einer Vielzahl an verschiedensten Ensembles ein breites Repertoire erarbeitet, das neben allen wichtigen Werken verschiedenster Genres auch zahlreiche selten aufgeführte Werke, Uraufführungen und Opern enthält. Seine musikalischen Erfahrungen mündeten Anfang der 90er Jahre in eine verstärkte Aktivität im damals noch jungen Bereich der Konzertpädagogik/Musikvermittlung.



Biografie Thomas Honickel (akt. 2011)

Seit dem Sommer 2008 hat das Beethoven Orchester Bonn als erstes Orchester in NRW einen eigenen hauptamtlichen städtischen Konzertpädagogen. Zum Leiter des Education-Projekts „Bobbys Klassik“ des Beethoven Orchester Bonn wurde der Musiker (Dirigent / Pianist) und Pädagoge Thomas Honickel berufen.


Der 52-jährige Musiker verfügt über ein umfangreiches Repertoire in allen Genres und über reichhaltige Erfahrung im konzertpädagogischen Bereich, die er zehn Jahre lang in seiner Heimatstadt Wuppertal bei „Kid's Klassik“ einbrachte. Anschließend wurde er Konzertpädagoge bei den Duisburger Philharmonikern. Dort erfuhr seine Arbeit im Projekt „Klasse! Klassik“ eine enorme Unterstützung durch Politik, Schulen, Sponsoren und eine breite Öffentlichkeit. In über 250 Konzerten im dortigen Theater und in Schulen kamen in den fünf Jahren von 2003-2008 über 50.000 Besucher in die Veranstaltungen der Kinder-, Familien- und Jugendkonzerte.


Überregionale Bedeutung erhielt Thomas Honickels Wirken durch die innovative Arbeit im Bereich des Musiktheaters mit Kindern, wo er bis heute zahlreiche kleine und große Inszenierungen vorlegte. Hierfür erhielt er den Musikpädagogikpreis der Stadt Duisburg sowie zweifach den Produktionspreis der Köhler-Osbahr-Stiftung für die beste Musikproduktion. Als Gast ist Thomas Honickel an verschiedenen Häusern konzertpädagogisch, beratend und künstlerisch tätig.

Thomas Honickel umschreibt die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Bereich der klassischen Musik gerne mit „Edu-tainment“, um so zu verdeutlichen, dass Vermittlung und Unterhaltung sich nicht ausschließen. Ein lustvoller Umgang mit Klassik erleichtert den Zugang zu vielfältigen Aspekten dieser Kunstform. So gibt es in den Konzepten aus Thomas Honickels Feder Komponistenbiografien, thematisch begründete Konzerte, Sakralkonzerte, Kinder- und Jugendopern, interaktive Konzerte im Stil eines Quiz und vieles mehr.

Ein Anspruch dieses Konzeptes ist es auch, generationsübergreifend Interesse für die Welt der klassischen Musik zu wecken und zu erhalten. Nachhaltigkeit und Pioniergeist prägen in hohem Maße die Unternehmungen des Bonner Education-Programms unter Thomas Honickels künstlerischer Leitung. Eigene Vokalensembles sind mittlerweile erfolgreich ins Leben gerufen worden; ein weiteres Medium, um in der regionalen Bevölkerung verankert zu sein.

Mit großem Erfolg startete Thomas Honickel mit dem Beethoven Orchester Bonn. Nach nunmehr drei Saisons kann er dauerhaft ausverkaufte Vorstellungen der Kinderkonzerte in der Beethovenhalle und der Familienkonzerte in der Oper vorweisen. Die Zahl der Abonnenten steigerte sich auf den neuen Höchststand von über 2.200 Abonnements. Damit gehört das Bonner Education-Programm in Art und Umfang zu den national führenden seiner Art. Der herausragende Rang wurde 2009 mit dem erstmals in dieser Kategorie verliehenen ECHO-Klassik Preis für das beste Musikvermittlungsprogramm unterstrichen. Die erste CD mit Dvoraks 9. Sinfonie unter dem Titel „Komm! Wir fahren nach Amerika….“ ist mit großem Enthusiasmus aufgenommen worden. Sie erhält den diesjährigen ECHO Klassik 2011 in der Kategorie „Klassik für Kinder“ für den besten Tonträger im education-Bereich. Die CD ist überdies für den LEOPOLD „Gute Musik für Kinder“ nominiert.

2011 wurde an den Berliner Komponisten Klaus Wüsthoff ein Kompositionsauftrag für die Kinderoper „Flori und sein Kokofant“ in Auftrag gegebenen, deren Uraufführung 2013 durch „Bobbys Klassik“ vorgesehen ist.

Willkommen!  
  Viel Spaß auf unserer Homepage!  
Heute waren schon 1 Besucher (9 Hits) hier!
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden